Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Pädagogik

Förderung und sozialen Arbeit mit Lamas & Alpakas

Tiere können heilsam auf den Menschen wirken und helfen, das Leben besser zu bewältigen.
Der Kontakt zu Tieren tut Körper, Geist und Seele gut und wirkt sich positiv auf die physische, psychische und seelische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen aus.
Tiere können Brücken bauen und Türöffner sein, wenn zwischenmenschliche Zugänge und Be-ziehungen schwierig erscheinen.

In der tiergestützten Pädagogik werden ausgewählte Tiere in den pädagogischen Prozess inte-griert, um eine geplante und zielgerichtete Begegnung zwischen Mensch und Tier zu ermögli-chen, Lernprozesse anzuregen, emotionale und soziale Kompetenzen zu fördern sowie körperli-che, geistige und seelische Beeinträchtigungen auszugleichen.

Warum Lamas und Alpakas?
Da Lamas und Alpakas keine alltäglich anzutreffenden Tiere sind, wecken sie schnell Aufmerk-samkeit und Interesse. Durch ihre absolute Gelassenheit und Friedfertigkeit die sie ausstrahlen, wirken sie entspannend und ausgleichend.
Lamas und Alpakas sind sehr intelligente und neugierige Tiere, die dem Menschen gegenüber dennoch eine gewisse Distanz und Zurückhaltung wahren. Der Umgang mit Ihnen erfordert Sensibilität, Einfühlungsvermögen und Konzentration, Fähigkeiten die auch im zwischen-menschlichen Miteinander wichtig sind. Durch die ausgeprägte Körpersprache der Lamas und Alpakas können diese Fähigkeiten auf sehr wirksame Weise trainieren werden.

Der Einsatz dieser Tiere in der pädagogischen Arbeit kann dazu beitragen:
• den Beziehungsaufbau zum Kind/Jugendlichen zu begünstigen
• das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu stärken
• sensorische und motorische Fähigkeiten zu verbessern
• zur Ruhe zu kommen, Stress abzubauen und Entspannung zu ermöglichen
• das Einhalten von Regeln und Grenzen zu lernen
• Mensch und Tier mit Respekt zu begegnen
• die Empathie- und Kooperationsfähigkeit zu fördern.

Umsetzung:
• Gruppen- oder Einzelintervention, je nach Bedarf und Erfordernis
• Geeignet für Kinder ab 7 Jahren

Preis nach Absprache

uhr.png

flexibel

information-(1).png

Weitere Infos

Zur Zeit stehen 4 Lamas und 2 Alpakas zum Wandern zur Verfügung. Die Tiere können einzeln oder mit zwei Personen geführt werden.

  • Lamas und Alpakas sind von Natur aus keine Kuscheltiere sondern Distanz- und Fluchttiere. Ihre Zuneigung müssen wir uns zu Beginn „erarbeiten“. Deshalb beginnt jede Tour mit einer Zeit im oder am Stall damit Mensch und Tier sich langsam gegenseitig kennenlernen und Vertrauen aufbauen können. Sie können die Tiere so aus nächster Nähe beobachten und sich ihnen Schritt für Schritt nähern. Nebenbei erfahren Sie einiges Wissenswertes aus der Welt der Neuweltkameliden, über ihre Herkunft, ihren Nutzen über die Haltung und Pflege und den Umgang mit ihnen.

  • Erforderlich ist witterungsentsprechende Kleidung und festes Schuhwerk.

  • Bei Temperaturen ab 28 Grad Celsius finden im Interesse der Tiere keine Touren statt. Bei Regen, Sturm und sonstigem schlechten Wetter ist es zwar möglich, macht aber weder Mensch noch Tier Spaß.

  • Die Touren finden immer auf eigene Gefahr statt.

  • Rücktrittsbedingungen: Für Stornierungen oder Umbuchungen kontaktiere uns bitte mindestens 24 Stunden vorher.